Skip to main content

Pathfinder X46V

(2 / 5 bei 2 Stimmen)

63,87 €

inkl. 19% Mwst
Hersteller
Typ
Gewicht in Gramm232 Gramm
Abmessungen45 x 45 x 17 cm
Max. Flugzeit15 min
Reichweite100 - 150 Meter
Kamera
Kamera nachrüstbar

Der Pathfinder X46V

Es gibt ein neues RC UFO am Quadrocopter-Himmel, den Pathfinder X46V. Dieser neue, speziell an Einsteiger und Gelegenheitspiloten gerichtete Quadrocopter bietet mit einer eingebauten Kamera, mitgelieferter Fernsteuerung und einer mit 10 – 15 Minuten ganz guten Flugzeit eine interessante Grundausstattung, doch kann der Pathfinder X46V halten was es verspricht?

Lieferumfang und technische Daten

  • Abmessungen (L x B x H): 45 x 45 x 17 cm
  • Flugzeit: ca. 10 – 15 Minuten
  • Ladezeit: 1,5 – 2 Stunden (Herstellerangabe)
  • Senderreichweite: ca. 100 – 150 Meter (abhängig von der Umgebung)
  • Sender: 5 Kanal 2.4 Ghz Handsender
  • Kamera: 2 Megapixel HD Kamera

Wie bereits erwähnt bietet der Pathfinder X46V einen wirklich runden Lieferumfang, neben dem bereits flugfertig montierten Quadrocopter wird eine Kamera mit 1 GB Speicherkarte, ein 650 mAh fassender Akku, die Fernsteuerung und das Ladegerät mitgeliefert.

Erster Eindruck des Pathfinder Quadrocopters

Beim Akku des Pathfinder X46V handelt es sich um in einem Plastikkäfig untergebrachte Industrie-Becherzellen, sollte der engagierte Quadrocopter-Pilot also über Tuning oder Austausch außerhalb der vom Hersteller gelieferten Ersatzteile nachdenken, so könnte hier etwas Bastelarbeit erforderlich sein. Das Chassis des Modells scheint aus CFK zu bestehen, eine eindeutige Identifizierung ist aufgrund der voluminösen Schaumstoff Karosserie jedoch nicht möglich. Die Karosserie ist auch für das ufoähnliche bzw. an militärische Drohnen erinnernde Äußere verantwortlich, hier setzt der Hersteller auf ein EPP ähnliches, stark stoßdämpfendes Material was vermutlich jeden Absturz überstehen sollte und somit dem Einsatzgebiet dieses Quadrocopters entgegenkommt. Die auf der Unterseite des Pathfinder X46V angebrachten superhellen LEDs sollten für eine gute Sichtbarkeit auch bei Nachtflügen sorgen und helfen beim ansonsten symmetrischen Modell die Orientierung zu behalten. Auf den ersten Blick erinnert die Fernsteuerung stark an Spielzeugware und eher billig, sie liegt jedoch gut in der Hand und bietet einen auch für mitteleuropäische Handgrößen bequemen Zugriff auf die Steuerknüppel und alle Funktionen. Ein mittig auf der Fernsteuerung angebrachtes Leuchtfeld gibt Auskunft über den Ladezustand des Senders und sollte so böse Überraschungen während des Flugs verhindern.

Flugverhalten des Pathfinder X46V

Zunächst einmal muss man anmerken, dass man normalerweise bei einem Quadrocopter in dieser Preisklasse keine großen Erwartungen in die Flugleistungen setzt, diese werden jedoch weit übertroffen. Bei Windstille oder wenig Wind steht die Drohne absolut ruhig in der Luft, Steuerkommandos werden direkt in sehr agile Bewegung umgesetzt, was die Leistungsfähigkeit der in diesem Modell verbauten Elektronik beweist. Die Gyrostabilisierung des Modells scheint sich auch durch die ungewöhnlichsten Flugsituationen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, so ist es z.B. möglich den Pathfinder X46V einfach lässig aus dem Handgelenk in die Luft zu werfen. An der Fernsteuerung zuschaltbare Modi ermöglichen aber auch eine deutlich flottere Gangart und laden zum herumturnen mit dem Pathfinder ein, Backflips in Bodennähe etc. sind problemlos möglich und auch wenn man es einmal übertreibt nimmt das Modell so schnell nichts übel.

Der Pathfinder im Verlgeich

Die Preiskategorie zwischen 50,- und 150,- € bietet eine Vielzahl von ähnlichen Modellen, wie schlägt sich die Pathfinder im direkten Vergleich? Am unteren Ende dieses Preisbereichs befindet sich mit ca. 60,- € der Syma X5C, hierbei handelt es sich um einen deutlich kleineren Quadrocopter der sich eher in Innenräumen wohlfühlt, auch in anderen Bereichen muss man bei diesem Modell ein paar Abstriche machen: Die Kamera liefert zwar ein ganz passables Bild, kommt jedoch nicht ganz an die HD Aufnahmen des Pathfinder heran, außerdem macht sich auch hier die größe durch eine etwas unruhigere Lage in der Luft bemerkbar. Im allgemeinen scheint der X5C auch einfach etwas nervöser in der Luft zu liegen, was vermutlich ebenfalls den geringeren Abmessungen und der somit notwendigerweise höheren Regelgelschwindigkeit der Elektronik anzulasten ist. Das obere Ende dieses Preissegments wird durch den UDI U818A markiert, hierbei handelt es sich um ein Modell mit ähnlichen Abmessungen wie der Pathfinder X46V wobei der Hersteller hier auf das ufomäßige Äußere verzichtet hat und sich die Optik eher an anderen Quadrocoptern orientiert. Der U818A bietet eine dem Pathfinder sehr ähnliche Ausstattung, wobei hier aus dem Modellbaubereich bekannte und etwas leichtere Akkus zum Einsatz kommen, was der Ersatzteilversorgung und möglichen Tuningmaßnahmen entgegen kommt. Bei der Kamera scheint es sich um das gleiche Modell zu handeln, in der Qualität der Videoaufnahmen ist kein Unterschied erkennbar. Auch wenn die Konstruktion ansonsten etwas weniger „unkaputtbar“ wirkt bietet der U818A ein deutliches Ausstattungs-Plus: Die Rotoren sind rundherum durch Ringe geschützt was besonders dem Einsatz in Innenräumen und anderen begrenzten Umgebungen entgegen kommt

Unser Fazit zur Patfinder X46V

Bei dem Pathfinder X46V handelt es sich um einen guten Quadrocopter für Einsteiger und Piloten denen ein robustes System für vielfältige Anwendungsmöglichkeiten entgegenkommt. Das Modell bietet eine gute Ausstattung und hinreichende Crashsicherheit um auch eine etwas unsanftere Behandlung verzeihen zu können.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


63,87 €

inkl. 19% Mwst

63,87 €

inkl. 19% Mwst