Skip to main content

Pro Modellflug – Online Petition zum Erhalt des Modellflugs

Pro Modellflug LogoEin beliebtes Hobby kämpft in Deutschland derzeit um das nackte Überleben. Aufgrund einer Gesetzesinitiative von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt droht dem Modellflug-Sport das baldige Aus. Dem soll eine laufende Online Petition namens „Pro Modellflug – Hände weg von meinem Hobby“ entgegenwirken. Momentan fehlen noch 20.000 Unterschriften, um die erforderliche Anzahl an Unterschriften von 110.000 zu erreichen. Die Petition sollte auch Drohnen-Fans involvieren, da anstehende Gesetzesneuerungen auch die Rechte von Hobby-Drohnenpiloten beeinträchtigen.

Was ändert sich, sollte Pro Modellflug scheitern?

Eine konkrete Gesetzesvorlage wurde von CSU-Seite noch nicht veröffentlicht. Im Gespräch sind allerdings einzelne Erweiterungen der bestehenden Vorlagen. So würde definitiv eine Höhenbeschränkung von maximal 100 Metern für Hobbyflieger eintreten. Zudem sollen die Regeln in Wohngebieten weiter verschärft werden. Ob jegliche Einschränkungen zu einer Erhöhung der Sicherheit beitragen, ist fraglich. So oder so, Für Hobbyflieger im ganzen Land wäre eine erfolgreiche Gesetzeserneuerung eine schallende Ohrfeige. Und das, obwohl gerade Modellflieger sich akribisch an gesetzliche Bestimmungen und Sicherheitsvorgaben halten. Pro Modellflug möchte also das bestehende, funktionierende System erhalten.

Weshalb dieser Vorstoß gegen den Modellflug? Und warum jetzt?

Es ist bekannt, dass in Deutschland weitaus strengere Gesetze gegen die Rechte des Drohnenflugs herrschen, als anderweitig. Der Gesetzesvorstoß von Dobrindt und der CSU bekämpft und beschränkt allerdings die Flugrechte von sämtlichen Hobbyfliegern, speziell die des Modellflugs. Ziel der Gesetzeserweiterung wird sein, der steigenden Anzahl an privaten wie gewerblichen Flugobjekten in Deutschland entgegenzuwirken.

Grundlage des Vorstoßes Dobrindts sind lediglich 12 Zwischenfälle, welche von der Flugsicherung gemeldet wurden. Pro-Modellflug fühlt sich dabei ungerecht behandelt, wurden diese Unfälle ausschließlich von Drohnen verursacht und nicht etwa von Modellflugzeugen. Pro Modellflug könnte die beiden Lager, Drohnen-Fans und Modellflieger zusammenschließen und eine gemeinsame Grundlage schaffen. Letztlich sollte nicht eine ganze Gruppe unter Verfehlungen einzelner leiden.

Welche Rolle spielt Amazon?

Die vorgeschlagenen Veränderungen für Hobbyflieger kommen zu einem brisanten Zeitpunkt. Amazon arbeitet bekanntlich auf Hochtouren am regelmäßigen Drohnen-Lieferservice. Erst kürzlich wurde gemeldet, dass die DHL erfolgreiche Drohnenlieferungen ausführt und diese in naher Zukunft in das Tagesgeschäft eingebaut werden sollen.

Als Richtlinie für Amazon Drohnen soll eine Flughöhe von 400 Fuß gelten, was etwa 120 Metern entspricht. Sollte die Pro Modellflug Petition scheitern, wäre somit der Flugraum ab 100 Metern aufwärts ausschließlich für kommerzielle Drohnenlieferungen zugänglich. Eine Flughöhe, in der Drohnen nicht mehr zu hören sind und Beschwerdefrei liefern könnten. In den Argumenten von Pro Modellflug werden keine solcherlei aufgestellt. Ganz im Gegenteil wird mit dem vorbildlichen Verhalten von Modellfliegern argumentiert.

Es ist also der Zeitpunkt des Umdenkens in der Politik, welcher die Modellflieger misstrauisch stimmt. Unter dem Vorwand, sich um die Sicherheit des Luftverkehrs zu sorgen, wird mit Weitsicht darauf hingearbeitet, Drohnenlieferungen in Deutschland zu ermöglichen. Dies mag als Fortschritt gelten, sollte jedoch nicht Modellfliegern schaden und offen kommuniziert werden. Aus diesem Grund ist eine erfolgreiche Initiative Pro Modellflug enorm wichtig.

Pro Modellflug – Was soll erreicht werden?

Folgerichtig wehren sich Modellflieger aus ganz Deutschland und haben in diesem Zuge die Petition „Pro Modellflug“ ins Leben gerufen. Die direkte Forderung lautet, sämtliche geplante Gesetzesvorhaben einzustellen. Zwischen Verkehrsministerium und Vorständen verschiedener Modellflug-Vereinigungen soll zudem ein Treffen geplant sein.

Auch Drohnen-Fans müssen aktiv werden

Fest steht, dass die neuen Gesetze keineswegs ohne Weiteres verabschiedet werden dürfen. Eine objektive Betrachtung, sowie ein sinnvoller Diskurs zwischen den verschiedenen Parteien ist angebracht.
Dafür ist es dringend notwendig, ein Zeichen zu setzen und 110.000 Stimmen für Pro Modellflug zu erreichen. Hier sollten Hobbyflieger für Drohnen und Modellflug zusammenarbeiten. Für den Erhalt eines Hobbys mit langjähriger Tradition sollte jeder Pro Modellflug unterzeichnen.

Zur Petition „Pro Modellflug“

Weitere nützliche Links

Artikel des Deutscher Modellflieger Verband e. V.

Artikel aus dem Rotor Magazin

Hinweis von Modellflugsportverband Deutschland e.V.

Hinweis von Aer-o-tec

Hinweis des MFV Lengede

Artikel des Aeroclub Bamberg



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *